EbM für Österreich sichtbar machen

Das Deutsche Netzwerk Evidenzbasierte Medizin richtet jetzt einen eigenen Fachbereich für Österreichische Mitglieder ein.

Unter dem Dach des DNEbM wird jetzt ein Fachbereich für die österreichischen Mitglieder eingerichtet. Roland Schaffler, ein langjähriges Netzwerkmitglied aus Österreich, hat auf der diesjährigen Mitgliederversammlung den Antrag hierzu gestellt. „Es ist an der Zeit, die Inseln der Evidenzbasierten Medizin in Österreich zu verbinden“ so auch Prof. Andreas Sönnichsen, der Kongresspräsident der 11. Jahrestagung des Deutschen Netzwerk Evidenzbasierte Medizin, die vom 25.-27. Februar 2010 in Salzburg stattfand. Dabei geht es nicht um eine Abspaltung österreichischer Aktivitäten vom Deutschen Netzwerk Evidenzbasierte Medizin. „Wir wollen auch weiterhin unter dem Dach des DNEbM gemeinsam die Evidenzbasierte Medizin fördern und implementieren, dabei aber als eine eigenständige Sektion für das Gesundheitswesen in Österreich besser sichtbar werden“ sagt Dr. Brigitte Ettl von der Ärztekammer für Wien. Noch im ersten Halbjahr 2010 ist ein konstitutierendes Treffen der österreichischen Mitglieder des DNEbM mit dem geschäftsführenden Vorstand geplant, das in Wien stattfinden soll.

 

 

 

Bookmarks
Zuletzt verändert: 02.03.2010