IQWiG im Dialog - Vorträge online

Beurteilung klinischer Relevanz bei der Nutzenbewertung

Quelle: http://www.iqwig.de/index.1055.html?random=8bf46c

Dass bei klinischen Studien neben der (statistischen) Signifikanz auch die (klinische) Relevanz der Ergebnisse bewertet werden soll, ist eine altbekannte und anerkannte Forderung. "IQWiG im Dialog" beschäftigte sich daher in diesem Jahr mit den Herangehensweisen einer solchen Bewertung im Rahmen systematischer Übersichten und der Bedeutung für die Zulassung von Arzneimitteln sowie für die Durchführung und Bewertung klinischer Studien.

Am 18.06.2010 diskutierten 155 Teilnehmer mit Vertretern des IQWiG, der Zulassungsbehörden, der Universitäten und der Industrie über die Notwendigkeit, die Methoden und die Konsequenzen von Relevanzbewertungen.



Zu den Vorträgen:

Prof. Dr. Ralf Bender
Einführung in das Thema Beurteilung klinischer Relevanz bei der Nutzenbewertung (423 kB)

PD Dr. Stefan Lange
Ein formalisiertes Vorgehen zur Bewertung der Relevanz von Gruppenunterschieden auf Skalen (499 kB)

Dr. Thomas Kaiser
Ist der Effekt relevant? Erfahrungen bei der Arzneimittelbewertung (603 kB)

Dr. Karl Broich (BfArM)

Rolle von Wirksamkeitsnachweis und klinischer Relevanz im Rahmen der Zulassungsentscheidung (3 MB)

Prof. Dr. Dieter Hauschke (Universitätsklinikum Freiburg)
Die Bedeutung der klinischen Relevanz für die Machbarkeit klinischer Studien - eine Herausforderung für Kliniker und Biometriker (873 kB)

Bookmarks
Zuletzt verändert: 22.06.2010