Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Link zur Österreich Version Link to English Version
  • A
  • A
  • A
Sie sind hier: Startseite Nachrichten des DNEbM Methodenreport zum Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien aktualisiert

Methodenreport zum Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien aktualisiert

Wie die Erstellung von Nationalen VersorgungsLeitlinien (NVL) genau und vor allem für jedes Thema in einer vergleichbaren Art und Weise erfolgt, ist durch spezielle Regelungen festgelegt - dem "Methoden-Report". Dieser Methoden-Report wurde jetzt auf der Basis der bisher gewonnenen Erfahrungen aktualisiert und in 4. Auflage veröffentlicht.

Das Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien steht unter der Trägerschaft von Bundesärztekammer, Kassenärztlicher Bundesvereinigung und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften. Mit der Durchführung wurde das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin beauftragt. Zu ausgewählten Krankheitsbildern arbeiten Experten verschiedener Organisationen zusammen, um im Rahmen der strukturierten Versorgung chronisch kranker Menschen die angemessene und evidenzbasierte Patientenversorgung darzustellen. Dass die Erstellung systematisch und in einer für jedes NVL-Verfahren vergleichbaren Weise erfolgt, sollen die im "Methoden-Report" festgehaltenen Regelungen garantieren.


Seit der 3. Auflage von 2007 wurden folgende Schwerpunkte überarbeitet oder ergänzt:
Die Vorgehensweise bei Entwicklung und Konsensbildung Nationaler VersorgungsLeitlinien wurde im Sinne einer differenzierteren Darlegung der Evidenzbearbeitung und -bewertung überarbeitet. Da in Zukunft in den NVL, so weit Evidenz dazu vorliegt, auch Gender- und Migrationsaspekte berücksichtigt werden, wurde der Methoden-Report entsprechend ergänzt. Bei der Aktualisierung der NVL werden unterschiedliche Strategien geprüftt, die entsprechend im Methoden-Report dargestellt werden. Auch der Abschnitt zum Umgang mit Interessenkonflikten wurde revidiert, da sich seit der letzten Auflage der Umgang mit dieser Problematik im Sinne einer erhöhten Transparenz geändert hat. Da inzwischen auch Erfahrungen mit der Entwicklung von Qualitätsindikatoren aus Empfehlungen der NVL vorliegen, wurde die Weiterentwicklung der Methodik ebenfalls überarbeitet.

Nur durch eine kontinuierliche Überarbeitung der NVL-Methodik entsprechend den Erfahrungen aus der Leitlinienentwicklung und internationalen Standards kann das qualitativ hohe Niveau der Nationalen VersorgungsLeitlinien gesichert werden.


Weiterführende Informationen

 

Korrespondenzadresse

Dr. med. Susanne Weinbrenner, MPH
Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin
TiergartenTower, Straße des 17. Juni 106-108, 10623 Berlin
E-Mail: mail@azq.de

URL: www.azq.de

 

Bookmarks
Zuletzt verändert: 17.08.2010