Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Link zur Österreich Version Link to English Version
  • A
  • A
  • A
Sie sind hier: Startseite Nachrichten des DNEbM Neue Runde im berufsbegleitenden Masterstudiengang Medical Biometry/Biostatistics
tipp

EbM-Kongress 2014 - "Prävention zwischen Evidenz und Eminenz"
Kongressbericht

EbM-Stellenangebote
Aktuelle  Stellenausschreibungen

Aktuelle Pressemitteilung
Preisträger 2014

Was ist EbM?
Geschichte der EbM in Videos

Buchtipp: Wo ist der Beweis?
Plädoyer für eine evidenzbasierte Medizin


Internetressourcen für die
klinische Praxis

Empfehlenswerte Links

 

Neue Runde im berufsbegleitenden Masterstudiengang Medical Biometry/Biostatistics

Am Institut fuer Medizinische Biometrie und Informatik der Universitaet Heidelberg werden seit 20 Jahren speziell auf die klinische Forschung zugeschnittene Fortbildungen in Medizinischer Biometrie angeboten. Was als postgraduelle Ausbildung Medizinische Biometrie begann, geht nun als berufsbegleitender Masterstudiengang Medical Biometry/Biostatistics in die 4. Runde.

Der Studiengang umfasst 23 Blockveranstaltungen (meist Donnerstag bis Samstag), in denen Wissen aus den Bereichen Medizin, Statistische Verfahren, Klinische Studien, Ethik und gesetzliche Anforderungen, Datenmanagement und Epidemiologie vermittelt wird. Wahlfaecher mit Vertiefungen spezieller Themen runden das Programm ab.

Das Studium ist eng mit der Berufstaetigkeit verzahnt, z. B. werden 20 Credit Points direkt fuer einschlaegige biometrische Taetigkeiten vergeben.

Das Angebot richtet sich an Absolvent/innen der Medizin, Mathematik, Statistik und verwandter Studiengaenge. Das berufsbegleitende Studium dauert vier Semester und wird mit einem Master of Science abgeschlossen, der u. a. die Theorie des Zertifikats "Biometrie in der Medizin" der GMDS abdeckt.

Dieses Zertifikat wird von BfArM und EMA als Qualifikationsnachweis fuer verantwortliche Biometriker in Zulassungsstudien anerkannt.

Die Bewerbung zum kommenden Turnus (Beginn: Oktober 2012) ist bis zum 15. Juni 2012 moeglich.

Die Veranstaltungen stehen auch Interessierten offen, die nicht im Masterstudiengang eingeschrieben sind.

PfeilWeitere Informationen

Bookmarks
Zuletzt verändert: 20.03.2012