Neue EbM-Kolumne erschienen

"Überdiagnosen durch Krebsfrüherkennung - Ein komplexes, oft unterschätztes Problem" - so lautet der Titel der aktuellen Kolumne von Stefan Sauerland und Anne Rummer. Die EbM-Kolumnen erscheinen seit Januar 2016 monatlich im Journal der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg.

Wenn ein Patient bei einer Früherkennungsuntersuchung eine Krebsdiagnose erhält, ist er zuerst erschüttert, tröstet sich aber meist mit dem Gedanken, dass es besser war, den Krebs jetzt in noch frühem Stadium als später in einem fortgeschrittenen Stadium erkannt zu haben. Auch aus ärztlicher Sicht ist es meist berechtigt, aufgrund der früheren Diagnose eine weniger invasive Behandlung und eine bessere Prognose zu erwarten. Daher neigt man dazu, solche Verläufe in jedem Fall als Erfolg der Früherkennung zu werten. Dennoch kann eine solche Sichtweise zu gefährlichen Trugschlüssen in der Bewertung von Früherkennungsuntersuchungen führen...

Die aktuelle Kolumne weiterlesen

zu den bisherigen Kolumnen

Bookmarks
Zuletzt verändert: 01.10.2017