DNEbM unterstützt Initiative des Münsteraner Kreises

Das DNEbM hat erklärt, das Münsteraner Memorandum Heilpraktiker vom 21. August 2017 mitzutragen. In diesem Memorandum fordern die Autoren des Münsteraner Kreises eine umfassende Reformierung des Heilpraktikerberufs und skizzieren zwei Lösungsvorschläge: Entweder wird der Heilpraktikerberuf abgeschafft oder er wird abgelöst durch die Einführung spezialisierter "Fach-Heilpraktiker" als Zusatzqualifikation für bestehende Gesundheitsfachberufe. Das DNEbM präferiert in seiner Stellungnahme eindeutig die Abschaffung der staatlichen Erlaubnis, die Heilkunde als Heilpraktiker auszuüben, und begründet, warum der zweite Lösungsvorschlag als nicht zielführend betrachtet wird.

Das Münsteraner Memorandum Heilpraktiker schlägt eine zusätzliche, fachspezifische Ausbildung auf Fachhochschulniveau vor, die zum Fach-Heilpraktiker für den jeweiligen Bereich qualifiziert und zur Zusatzbezeichnung "Fach-Heilpraktiker" führt. Diesen Vorschlag erachtet das DNEbM als nicht zielführend...

Zur vollständigen Stellungnahme

Münsteraner Memorandum Heilpraktiker

Bookmarks
Zuletzt verändert: 24.10.2017