Neue EbM-Kolumne erschienen

"Statistisch signifikant" ist nicht genug - Der p-Wert allein beantwortet nicht die wichtige Frage nach Zufall und Replizierbarkeit – so lautet der Titel der aktuellen Kolumne von Hans-Hermann Dubben. Die EbM-Kolumnen erscheinen seit Januar 2016 monatlich im Journal der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg.

In der medizinischen Forschung sind statistische Signifikanztests sehr verbreitet. 16 Prozent aller Abstracts und 55 Prozent aller full papers in Pubmed berichten p-Werte. In 96 Prozent dieser Publikationen gibt es mindestens ein "statistisch signifikantes" Ergebnis. Heißt das, dass in 96 von 100 Studien etwas Wichtiges herauskommt? Schön wär's! Es ist eher ein Indiz, dass im Wissenschaftsbetrieb etwas nicht stimmt. In einem Review wurde gezeigt, dass bis zu 89 Prozent von Studien mit "statistisch signifikantem" Ergebnis nicht replizierbar waren. Diese replication crisis ist ein großes ethisches, wissenschaftliches und wirtschaftliches Problem...

Die aktuelle Kolumne weiterlesen

zu den bisherigen Kolumnen

Bookmarks
Zuletzt verändert: 07.11.2017