Mehr Nutzen für die pharmazeutische Beratung

Der Fachbereich Evidenzbasierte Pharmazie definiert in seinem aktuellen Statement Anforderungen an eine fundierte Berichterstattung in pharmazeutischen Fachzeitschriften.

Beiträge in pharmazeutischen Fachzeitschriften sollen nicht nur relevante Informationen enthalten und aktuelle Erkenntnisse präsentieren, sondern die Inhalte müssen auch neutral und unverzerrt dargestellt sein.
Konkret heißt das: Die Artikel müssen nicht nur frei von sachlichen Fehlern sein, sondern die Berichterstattung darf den Leser auch nicht zu falschen Schlussfolgerungen verleiten. Das ist auch deshalb wichtig, weil methodische Kenntnisse zur kritischen Bewertung von Forschungsbeiträgen erst seit kurzer Zeit zum Curriculum des Pharmazie-Studiums gehören. Deshalb können die Redaktionen entsprechendes Methodenwissen bei ihren Lesern derzeit nicht automatisch voraussetzen. Das bedeutet eine besondere Verantwortung für die Gestaltung der Beiträge. Dieses Statement stellt wichtige Anforderungen an eine fundierte Berichterstattung in pharmazeutischen Fachzeitschriften vor, z. B. werden Kriterien für einen hohen Informationsgehalt beschrieben.

zum Statement

Bookmarks
Zuletzt verändert: 25.03.2017