18. Lübecker EbM-Aufbaukurs

Der EbM-Aufbaukurs will basierend auf Grundkenntnissen die Fähigkeiten der Teilnehmenden zur kritischen Interpretation und Nutzung von Studienergebnissen vertiefen. Die Fragestellungen in den Kurseinheiten fokussieren dabei auf Probleme aus dem Systemkontext und weniger auf die Versorgung individueller Patienten. Kursleitung: Prof. Dr. med. Alexander Katalinic, PD Dr. rer. nat. Annika Waldmann

Was Aufbaukurs EbM
Wann 11.09.2017 to
15.09.2017
Wo Lübeck
AnsprechpartnerIn Dorit Saravi / Sebastian Rölle
Email
Telefon 0451 500 51202 und -51201
Teilnehmer Der Kurs ist vorgesehen für alle in der Gesundheitsversorgung tätigen akademischen Berufsgruppen – in erster Linie Mediziner, Medizinstudierende aus den klinischen Studienabschnitten, Pharmazeuten, Psychologen und Gesundheitswissenschaftler mit Vorkenntnissen in Evidenzbasierter Medizin (EbM) und Evidenzbasierter Gesundheitsversorgung (EbHC). Dabei sind neben Klinikern ausdrücklich alle Personenkreise, die in Institutionen und Gremien an der Erarbeitung gesundheitsrelevanter Entscheidungen beteiligt sind, angesprochen.

Das Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie der Universität zu Lübeck veranstaltet seit 1999 regelmäßig Aufbaukurse für evidenzbasierte Medizin an. Seit 2009 wird aufgrund großer Nachfrage ein 5-tägiges Format angeboten:

Refreshertag (11.09.2017): Am Montag haben Sie Gelegenheit, in drei "Refresher"-Seminaren Ihre Kenntnisse der kritischen Studienbewertung aufzufrischen. Hierdurch soll auch denen, die sich seit ihrem Grundkurs kaum noch mit EbM/EbHC beschäftigt haben, der Wiedereinstieg in die Thematik erleichtert werden. Der Nachmittag schließt mit einem Plenarvortrag und anschließendem Willkommensempfang.

Kernmodul (12. - 14.09.2017): Alle Kurstage beginnen mit Plenarvorlesungen zu theoretischen Hintergründen, aber auch praktischer Umsetzung von Evidenzbasierter Medizin (EbM) und Evidenzbasierter Gesundheitsversorgung (EbHC). Die Themen Diagnostik, Prognostik und Therapie werden in Kleingruppen mit maximal 13 Teilnehmenden bearbeitet. Es wird darum gehen, evidenzbasierte Lösungen für Probleme bei der Erstellung von Hausleitlinien, bei der Qualitätszirkelarbeit und bei der Erstellung von Grundsatzgutachten zu finden. Grundlagenseminare und anspruchsvolle Methodenseminare runden das Programm ab.

Vertiefungstag (15.09.2017): Am Freitag haben die Teilnehmenden Gelegenheit, sich in zwei Vertiefungsmodulen intensiver mit der Interpretation von multivariaten Auswertungsmethoden und dem Thema "Bias und Confounding2 zu beschäftigen. Der Kurs endet am Freitag gegen 13:00 Uhr.

Weitere Informationen über diesen Termin…

Bookmarks
Zuletzt verändert: 20.04.2017