Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Link zur Österreich Version Link to English Version
  • A
  • A
  • A
Sie sind hier: Startseite EbM EVENTS Veranstaltungskalender 5. Europäisches Forum für evidenzbasierte Gesundheitsförderung und Prävention

5. Europäisches Forum für evidenzbasierte Gesundheitsförderung und Prävention

Thema: "Kinder- und Jugendgesundheit – ein Kinderspiel? Zwischen öffentlicher Aufgabe und familiärer Verantwortung"

Was Kongress
Wann 21.06.2017 to
22.06.2017
Wo Krems, Österreich
Email
Telefon +43 (0)2732 893 -2911
Teilnehmer Die Tagung richtet sich an Menschen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, im Gesundheits-, Bildungs- oder Sozialbereich tätig sind, und an alle, die sich für das Thema interessieren.

Dass Kinder und Jugendliche körperlich und seelisch gesund sind und bleiben, ist entscheidend für die Zukunft einer Gesellschaft. Viele gesundheitsrelevante Verhaltensweisen werden bereits in der Kindheit erlernt. Je nachdem tragen sie später zu einer Verringerung bestimmter Krankheitsbilder bei oder zu einem Anstieg.

Folgende Themengebiete werden behandelt:

  • Wie ethisch ist verordnete Prävention?
  • Warum schaffen es österreichische Ansätze nicht, Alkohol- und Tabakkonsum bei Jugendlichen ähnlich wie im internationalen Vergleich zu reduzieren?
  • Welche innovativen internationalen Good Practice Beispiele gibt es?

Zu den Vortragenden zählen (Auswahl):

  • Claudia Wiesemann (Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, Universitätsmedizin Göttingen), die sich aus ethischer Perspektive mit der Frage nach der Verantwortung für Gesundheit auseinandersetzt,
  • Ursula Wiedermann-Schmidt (Institut für Tropenmedizin, Medizinische Universität Wien), die die Wirksamkeit von Impfprogrammen beleuchtet,
  • Mike Kelly (Institute of Public Health, University of Cambridge), der die Gestaltung von Präventionsprogrammen unter Einbeziehung von Politik und Bevölkerung diskutiert,
  • Ludwig Kraus (Centre for Social Research on Alcohol and Drugs, Stockholm University), der über europäische Ansätze in der Suchtmittelprävention sprechen wird.
Call for Posters: vom 20.3.2017 bis zum 5.5.2017

Weitere Informationen über diesen Termin…

Bookmarks
Zuletzt verändert: 19.03.2017