Reporting Guidelines

"Reporting Guidelines" oder Leitlinien zur Berichterstattung von Studien sind ursprünglich Instrumente, die wissenschaftlichen Autoren Hilfestellung zur guten Berichterstattung über ihre Arbeit geben sollten. Inzwischen sind einige reporting guidelines sogar von einigen wissenschaftlichen Zeitschriften als verpflichtende Richtlinie eingesetzt worden.

Sie sind aber nicht nur Hilfe für den Autor, sondern auch Hilfe für den Leser, um Arbeiten auf methodische Mindestanforderungen und Fallstricke abzuklopfen. Teilweise gibt es dazu Checklisten. Einige reporting guidelines sind auch ins Deutsche übersetzt.

Das Equator Network (www.equator-network.org) hat sich zur Aufgabe gemacht, die Verbreitung von reporting guidelines zu fördern. Sie finden dort eine systematisch erstellte, gut sortierte und aktuelle Sammlung von reporting guidlines.

 

CONSORT Statement für Berichte randomisierter kontrollierter Studien

Consolidated Standards Of Reporting Trials

  • Primärartikel:
    Moher D, Schulz KF, Altman DG for the CONSORT Group. The CONSORT Statement: Revised Recommendations for Improving the Quality of Reports of Parallel-Group Randomized Trials. Ann Intern Med 2001;134:657-62 oder JAMA 2001;285:1987-91 oder Lancet 2001;357(9263):1191-4

 

PRISMA Statement (vormals QUOROM) für Berichte von syst. Reviews u. Metaanalysen von RCTs

Preferred Reporting Items for Systematic Reviews and Meta-Analyses

Das PRISMA Statement ist die inhaltliche Revision und die namentliche Ablösung vom QUOROM Statement (publiziert 1999).

 

STARD Statement für Berichte von Studien zu diagnostischen Verfahren

Standards for Reporting Studies of Diagnostic Accuracy

Bookmarks
Zuletzt verändert: 15.03.2012