Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Link zur Österreich Version Link to English Version
  • A
  • A
  • A
Sie sind hier: Startseite WAS WIR TUN Interessenkonflikte Interessenkonfliktregulierung: Internationale Entwicklungen und offene Fragen

Interessenkonfliktregulierung: Internationale Entwicklungen und offene Fragen

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V. (DNEbM) veröffentlicht ein Diskussionspapier.

Der erweiterte Vorstand des DNEbM hat im Januar 2010 eine AG "Interessenkonfliktregulierung" eingerichtet. Ziel der AG ist die Aufarbeitung und kritische Diskussion der Möglichkeiten und Grenzen für eine Evidenz-basierte IKR und nicht die Erstellung konkreter Regulierungsvorgaben.

Ein erstes Produkt dieser AG ist das am 16. März 2011 veröffentlichte Diskussionspapier "Interessenkonfliktregulierung: Internationale Entwicklungen und offene Fragen".

Dieses Diskussionspapier hat folgende Ziele. Es soll die aktuelle Problematik in der Diskussion zu Interessenkonflikten aufzeigen, die sich dadurch ergibt, dass bislang eine konsensfähige Definition für "Interessenkonflikte" fehlt. Im Anschluss wird ein international rezipiertes Konzept für Interessenkonflikte vorgestellt (Emanuel and Thompson 2008; Thompson 2009). Weiterhin wird vorgestellt, welche Empfehlungen zur IKR das Institute of Medicine (IOM) 2009 auf der Basis einer umfangreichen Vorarbeit publiziert hat (IOM 2009).

Abschließend werden aus der Sicht des DNEbM zentrale offene Fragen zur Entwicklung und Evidenz-Basierung von IKR vorgestellt. Ein weiterreichendes Anliegen des DNEbM-Diskussionspapiers ist es, eine Grundlage zu schaffen, um die zukünftige Diskussion zur Angemessenheit von IKR systematischer und transparenter gestalten zu können.

Ausgehend vom DNEbM sind weitere Veranstaltungen zum Thema geplant, in denen ergänzende offene Fragen erfasst und diskutiert werden sollen:

  1. Präsentation und Diskussion des Diskussionspapiers am 25. März auf der Jahrestagung 2011 des DNEbM in Berlin.
    Workshop "Regulierung von Interessenkonflikten: Konzepte und offene Fragen zur Evaluation" (11:30 bis 13:00 Uhr)
    • Weitere Referenten im Workshop sind Claudia Spies (Charité-Universitätsmedizin Berlin, AWMF) und Klaus Lieb (Universität Mainz)
  2. Start einer Public Consultation zur Ergänzung der offenen Fragen im Kontext von in Deutschland zu entwickelnden, implementierenden und evaluierenden IKR
    • Termin: im Anschluss an die DNEbM Jahrestagung
  3. Treffen des Fachbereichs "EbM und Ethik" und der AG "Interessenkonfliktregulierung" zur Diskussion und Ergänzung der bisherigen Ergebnisse der Public Consultation
    • Termin: voraussichtlich 2. oder 3. Quartal 2011
  4. Öffentliche Veranstaltung des DNEbM in Berlin
    • Termin: voraussichtlich 4. Quartal 2011
    • Vorstellung der Ergebnisse der Public Consultation und DNEbM internen Diskussion zu offenen Fragen
    • Nominaler Gruppenprozess zur Konsensfindung: A) Was ist das Spektrum der gegenwärtig offenen Fragen, B) Was sind die dringendsten offenen Fragen?


PfeilInteressenkonfliktregulierung: Internationale Entwicklungen und offene Fragen; ein Diskussionspapier

Bookmarks
Zuletzt verändert: 09.04.2012