5. Jahrestagung des DNEbM 2004

Hier finden Sie die Beiträge der Referenten zum Download

Freitag, 13. Februar 2004

Plenum: EbM, Sozialrecht und lokale Evidenz
Leitung: Prof. Dr. J. Forster / Prof. Dr. H. Raspe

Evidenzbasierte Rehabilitation und Pflege im Spiegel des Sozialrechts
Prof. Dr. G. Igl, Kiel

Die Rolle von lokaler und übergreifender Evidenz im Kontext der Rehabilitation
Prof. Dr. H. Raspe, Lübeck

 

Sitzung: Qualitative Studien
Leitung: Prof. Dr. habil. J. Behrens / Barbara Schulte

Qualitative Studien: Evidenz wofür?
Prof. Dr. habil. J. Behrens, Halle

Methoden und Standards der qualitativen Studien
Prof. Dr. P. Mayring, Klagenfurt

Beispiele aus der Pflegeforschung (stationärer Bereich)
Prof. Dr. F. Schütze, Magdeburg

Beispiele aus der Pflegeforschung (ambulanter Bereich)
Prof. Dr. W. Schnepp, Witten

 

Sitzung: Profilierung von Einrichtungen
Leitung: Prof. J. Windeler

Einführung in das Thema / Modelle / Statistik
Prof. Dr. K. Wegscheider, Hamburg

Einrichtungsvergleiche in der Rehabilitation - Methoden und Ergebnisse
Dr. E. Farin, Freiburg

Fallmixadjustierung
Dr. H. Schulz, Hamburg

 

Sitzung: Standards und Leitlinien in der Pflege
Leitung: Dr. G. Schlömer

Leitlinien für die Pflegepraxis - Selbstzweck oder Verbesserung der Pflegequalität?
G. Meyer, Hamburg

Entwicklung und Umsetzung lokaler evidenz-basierter Pflegestandards
A. Lange, Berlin

Die Entwicklung von pflegediagnosenorientierten Standardpflegeplänen und ihre Einfürhung in der Pflegepraxis
C. Wylegalla, Freiburg

Die internistische Visite zwischen Tradition und Fortschritt. Projekt zur Veränderung der Interaktionsbezeichungen zwischen Patientent, Arzt und Pflegepersonal bei der internistischen Visite
Dr. H. Weber, Basel

Sitzung: Standards und Leitlinien in der Rehabilitation
Leitung: Dr. H. Klosterhuis / Prof. Dr. Dr. G. Ollenschläger

 

 

Stand der Leitlinienentwicklung und -implementierung in Deutschland
Prof. Dr. Dr. G. Ollenschläger, Köln

Das Leitlinienprogramm der BfA
Dr. Silke Brüggemann, Berlin

Leitlinien als Instrument der Qualitätssicherung in der Rehabilitatio
Dr. H. Klosterhuis, Berlin

Indikationsleitlinien in der Versorgung
Prof. Dr. H. Raspe, Lübeck

 

Sitzung: EbM in der integrierten Versorgung
Leitung: Dr. J. Brunkhorst / Dr. S. Brandenburg

Integriertes Versorgungskonzept des BGW: Sekundär-prävention / Rehabilitation am Beispiel Wirbelsäulenbeschwerden
Dr. S. Brandenburg, Hamburg

Wirkungen auf die Veränderung von Patientenkarrieren: Netzverträge versus Finanzierungssysteme (DRGs)
Dipl. Kffr. Bente Rüschmann, Kiel

DMPs - die Rolle der Rehabilitation
SaDr. O. Mittag, Lübeck

DMP Brustkrebs - Ein Modell der integrierten Versorgung
Prof. Dr. Ingrid Schreer, Kiel

Identifizierung von Inhaltsmerkmalen aus Outcome-Instrumenten unter Anwendung der ICF als Bezugssystem. Ein systematischer Review am Beispiel klinischer Brustkrebsstudien
Dr. T. Brockow, Bad Elster

Sitzung: Fachbereich Patienteninformation
Leitung: Silvia Sänger / Dr. Britta Lang

Selbsthilfe und EbM
Anja Forbriger, Berlin

Patienteninformation und Versorgungsmanagement – Die Aktivitäten der Krankenversicherungen
H. Müller, Hamburg

Shared Decision Making - Wie entscheiden Patienten in der hausärztlichen Praxis? (Teilergebnisse der PIA-Studie)
Jana Isfort, Witten-Herdecke

Funktionsverbesserung durch eine schriftliche Patienteninformation bei Patienten mit akuten Rückenschmerzen (PIK-Studie 2003)
Bettina Floer, Witten-Herdecke

Verbraucherbeteiligung an der Informationsbewertung
G. Noelle / Silvia Sänger, Köln

Verbraucherkompetenz und EbM
Bettina Berger, Hamburg

Patientenbeteiligung und EbM
Sabine Kluge / Nicole Skoetz, Köln

Sitzung: EbM und Organisationsentwicklung
Leitung: Dr. Wiebke Zielinski

Anforderungen an OE- und Change-Managementprozesse
Prof. Dr. H.-J. Schubert, Kaiserslautern

 

 

Chancen und Risiken aus der Perspektive des ärztlichen Krankenhausmanagements
Dr. M. Goldstein, Berlin

EbM & OE in der Praxis: Wirkungen und Nebenwirkungen
N. Koneczny, Dr. M. Butzlaff, Witten

Evidenzbasierte Intensivbettenplanung: Eine Übersicht zu rezenten internationalen Planungen und Planungsansätzen
Dr. Claudia Wild, Wien

 

Sonnabend, 14. Februar 2004

Sitzung: Ethik in der EbM
Leitung: Prof. Dr. H. Raspe / Dr. C. Lenk

Leitlinien und ärztliche Entscheidungsspielräume
Dr. F. Praetorius, Offenbach

EbM in der Klinik: Ethische Spannungen
Prof. Dr. Dr. G. Rogler, Regensburg

Fragen der Verteilungsgerechtigkeit
Dr. G. Marckmann, Tübingen

Ethical Considerations - a key element of HTA
Dr. Wija Oortwijn, Leiden

Sitzung: Patientenrechte und -pflichten
Leitung: Dr. F. Welti / Prof. Dr. I. Heberlein

Wunsch- und Wahlrechte nach SGB IX
R. Fakhreshafaei, Kiel

Mitwirkungspflichten nach dem Sozialgesetzbuch
J.Schudmann, Bochum

Patientenrechte und -pflichten aus Patientensicht
H.-P. Bayer, Bad Segeberg

Patientenrechte und -pflichten aus Trägersicht
Frau Götz, Frankfurt

Unterstützung von Versicherten bei Medizin- und Pflegeschäden
PD Dr. H. Thomsen, Lübeck

Sitzung: Medizintechnik und HTA
Leitung: Prof. Dr. H. Frankenberger / Prof. Dr. H. Laqua

Anforderungen des MPG an die klinische Prüfung von Medizinprodukten
Prof. Dr. R.-D. Böckmann, Gießen

Medizinprodukte in klinischer Prüfung - unter Berücksichtigung der Anforderungen einer registrierten Ethikkommission
Dr. A. Obermayer, München

Die Perspektive der Hersteller von Medizinprodukten bei der klinischen Prüfung von Medizinprodukten
Prof. Dr. K. Dermann, Hanau

HTA und 'Emerging Technologies'
PD Dr. M. Perleth

Medizintechnikentwicklung aus der Perspektive der Hochschule als Forschungsinstitution
Prof. Dr. Dr. R. Birngruber, Lübeck

Sitzung: EbM in der operativen Medizin
Leitung: Prof. Dr. E. Neugebauer / Dr. C. Seiler

Evidenzbasierte Chirurgie - Wirksame Strategien zur Umsetzung in der Praxis
Dr. C. Seiler, Heidelberg

Fast-Track-Kolonchirurgie - evidenzbasiert?" 
PD Dr. W. Schwenk, Berlin

Plastische Chirurgie - eine reine Erfahrungsdisziplin?
Prof. Dr. R. Horch, Erlangen

Zuverlässigkeit der klinischen Untersuchung zur Erkennung von Beckenverletzungen beim stumpfen Trauma
Dr. S. Sauerland, Köln

 

 

Thoraxdrainage und Pneumothorax - was ist evidenzbasiert?"
Prof. Dr. C. Waydhas, Essen

 

 

Sitzung: Integrierte Versorgung von Kindern
Leitung: Prof. Dr. J. Forster / PD Dr. Ute Thyen

Herausforderungen für die integrierte Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Asthma bronchiale
Prof. Dr. K.-P. Paul, Amrum

Integrierte Versorgung aus Sicht des hausärztlich betreuenden Kinder- Jugendarztes
Dr. M. Tiedgen, Hamburg

Disease-Management bei Asthma bronchiale im Kindes- und Jugendalter und Stellenwert von Schulungsprogrammen
Dr. R. Szczepanski, Osnabrück

Rehakette bei Kindern und Jugendlichen mit Asthma bronchiale: ein Modell für eine integrierte Versorgung
Dr. T. Spindler, Wangen

Scheinbare und echte Barrieren für die Durchführung von randomisierten Studien zur Wirksamkeit nicht-pharmakologischer Behandlungsformen bei Kindern mit infantiler Zerebralparese (ZP)
Dr. Regina Kunz, Siegburg

 

Sitzung: Praktische Anwendung der EbM in der ambulanten und stationären Medizin
Leitung: Prof. Dr. P. Sawicki / Dr. R. Dreykluft

EbM in der hausärztlichen Praxis
Dr. M. Beyer, Kiel

EbM in der Inneren Medizin
Dr. H. Franz, Köln

EbM in der Gynäkologie
Dr. Friederike M. Perl, Stuttgart

EbM in der Apotheke
Dr. A. Eisert, Köln

Die Optimierung der allgemeinmedizinischen Depressionsbehandlung durch die Einbeziehung von Patienten in den medizinischen Entscheidungsprozess
Dr. A. Loh, Freiburg

Wie wirksam sind Antidementiva? Eine kritische Betrachtung der wissenschaftlichen Evidenz am Beispiel des Donepezil
Dr. Hanna Kaduszkiewicz, Hamburg

 

Sitzung: Leitlinien im Praxiseinsatz
Leitung: Dr. Hanna Kirchner / Dr. Dagmar Lühmann

Optimierte Nutzung externer Evidenz für eine verbesserte Praktikabilität von Leitlinien
Prof. Dr. R. Griebenow, Köln

Klinikinterne, intranet- und evidenzbasierte Leitlinien zur Verbesserung der medizinischen Entscheidungsqualität: Randomisierte kontrollierte Cross-Over Studie mittels klinischer Fallvignetten
Dr. S. Braune, Berlin

Erarbeitung und Implementation einer hausärztlichen Leitlinie zur Behandlung der Hypertonie. Erfahrungen der Leitliniengruppe Hessen
Dr. A. Sterzing, Schaafheim

Strategien zur Implementation hausärztlicher Leitlinien. Erfahrungen der Leitliniengruppe Hessen - Hausärztliche Pharmakotherapiezirkel
Dr. Ingrid Schubert, Köln

Die Auswirkung der Implementierung von Leitlinien in der Hausärztlichen Versorgung auf das Sachwissen von chronisch erkrankten Patienten über ihre Krankheit. Eine Patientenbefragung in 20 allgemeinmedizinischen Praxen
Frank W. Bergert, Linden

Update Demenz: Aktualisierte evidenzbasierte Leitlinien für Ärzte und Patienten
Dr. H.C. Vollmar, Witten-Herdecke

Medizinerwissen.de: Evidenzbasierte Online-Fortbildung für die Praxis
Dr. H.C. Vollmar, Witten-Herdecke

 

Plenum: Beobachtungsstudien im Kontext von systematischen Reviews und RCTs
Leitung: Dr. G. Antes

 

 

Wirksamkeitsbewertung von komplexen Interventionen - ein Beispiel aus der Rehaforschung
Dr. Angelika Hüppe

'Pragmatic Trials' in der Versorgungsforschung
Prof. Dr. K.L. Resch, Bad Elster

The role of evidence from observational studies in the process of healthcare decisionmaking
Dr. J. van der Meulen, London

Bookmarks
Zuletzt verändert: 20.01.2012