12. Jahrestagung des DNEbM 2011

Hier finden Sie alle Abstracts und die von den Autoren freigegebenen Präsentationen, Berichte über den Kongress und Informationen zur Bewertung des Kongresses.

"EbM & Individualisierte Medizin"
24. - 26. März 2011 in Berlin

  1. Kongressbericht
    Das Kind beim richtigen Namen nennen. Bericht von der 12. Jahrestagung des Deutschen Netzwerk Evidenzbasierte Medizin zum Thema "EbM & Individualisierte Medizin" von Sylvia Sänger.
  2. Vorprogramm des 12. DNEbM-Kongresses
    15 Jahre Leitlinien in Deutschland - Anspruch und Wirklichkeit
    Pressemitteilung
  3. Abstracts (direkter Link zu egms)
  4. Präsentationen der Vorträge und Workshops
  5. Ergebnisse der Befragung der Kongressteilnehmer

 

Das Programm zum EbM-Kongress 2011 in Berlin  

pfeil.gifProgramm

Titelseite Programm ebm2009 klein

 

Präsentation der Vorträge und Workshop

Nachfolgend finden Sie die von den Referenten zur Verfügung gestellten Präsentationen.

Plenarvorträge

V1
Individualisierte Medizin / Das allgemeine Verständnis
Bärbel Hüsing
V2
Individualisierte Medizin / Unser (Un)Verständnis
Jürgen Windeler
V3
Individualisierte Medizin in der Onkologie
Wolf-Dieter Ludwig
V4
Sollen wir wirklich immer individualisieren? Es kommt darauf an!
Norbert Donner-Banzhoff

 

Vorträge

I/1a
Impulse für die Leitlinienentwicklung aus der Gender-Perspektive am Beispiel internationaler Leitlinien zur Depression
Susanne Weinbrenner, Birgit Babitsch
I/1b
Wie sollte individualisierte Medizin in evidenzbasierten Leitlinien umgesetzt werden? – Eine Analyse von Leitlinienmanualen
Michaela Eikermann
I/1c
Leitlinienbasierte Entwicklung von Qualitätsindikatoren: eine systematische Literaturübersicht
Thomas Kötter
I/1d
Entspricht die medikamentöse Therapie bei Asthma-Patienten mit häufigen Symptomen den aktuellen Leitlinien?
Sabine Groos
I/2a
Welchen Impact hat Health Technology Assessment auf das Gesundheitswesen in Österreich?
Ingrid Zechmeister
I/2b
Veränderte Überprüfung der Inhalationstechnik bei Patienten mit COPD nach einer Continued Medical Education (CME)-Maßnahme. Ergebnisse aus dem Disease Management Programm (DMP) COPD in der Region Nordrhein
Jens Kretschmann
I/2c
Bewertung von Feedback-Berichten aus ärztlicher Sicht. Ergebnisse aus den Disease Management Programmen (DMP) in der Region Nordrhein
Bernd Hagen
II/1b
Wenn die Evidenz nicht weiterhilft – die Rolle des Werturteils. Anwendung von langwirkenden Beta-Agonisten (LABA) in der Asthma-Therapie
Liat Fishman
II/1c
Beeinflussten finanzielle Interessenkonflikte der Leitlinienautoren die Empfehlungen zu Efalizumab (Raptiva®) in der S3-Leitlinie zur Therapie der Psoriasis vulgaris?
Claudia Dünnweber, Gisela Schott
II/1d
Angaben zu Interessenkonflikten in deutschen Leitlinien
Thomas Langer
II/1e
Entwicklung und Evaluation einer Praxisleitlinie zu freiheitseinschränkenden Maßnahmen in Alten- und Pflegeheimen – cluster-randomisierte kontrollierte Studie
Sascha Köpke
III/1a
Stand und Bedingungen der nichtkommerziellen klinischen Forschung in Deutschland
Bernhard Bührlen
III/1d
Herkunftsländer der Studien in IQWiG-Berichten zur Nutzenbewertung von Therapie und Diagnoseverfahren
Kirsten Herrmann
III/1e
Eine Übersicht zu Methoden der Aktualisierung evidenzbasierter Informationsprodukte
Tracy Slanger
III/2a
Hochintensiver fokussierter Ultraschall (HIFU) zur Behandlung des Prostatakarzinoms: eine systematische Übersicht
Marisa Warmuth

 

Workshops und Symposien

I/3a
Evidenzbasierte Physiotherapie – aktueller Stand und Perspektiven
Eckhardt Böhle
I/3b
Evidenzbasierte Physiotherapie – Bereitschaft und Barrieren
Erwin Scherfer
I/3c
Die Weiterentwicklung und Anwendung der Forschungspyramide in der Physiotherapie
Bernhard Borgetto, Andrea Pfingsten
I/4
Frühe Arzneimittelnutzenbewertung nach AMNOG – Bewertung der Dossiers durch das IQWiG
Thomas Kaiser, Beate Wieseler
I/5

Regulierung von Interessenkonflikten: Konzepte und offene Fragen zur Evaluation

Interessenkonfliktregulierung. Internationale Entwicklungen und offene Fragen. Ein Diskussionspapier des DNEbM
Daniel Strech

Empfehlungen der AWMF zum Umgang mit Interessenkonflikten bei Fachgesellschaften
Claudia Spies
II/2
Bewertung diagnostischer Verfahren: Stellenwert und methodische Evaluation von Testgütestudien
Stefan Sauerland, Heike Raatz, Fülöp Scheibler
II/3a
Die Pharmaindustrie: Forschung für den Guten Zweck?
Beate Wieseler
II/3c
Gentechnik, Lebensmittelsicherheit und Agroindustrie
Christoph Then
II/4a
Reliabilität und Validität der deutschen Version der OPTION scale
Heidi Keller
II/4b
Abbildung der OPTION scale auf Prozessschritte des Shared Decision Making
Oliver Hirsch
II/4c
Weiterentwicklung und psychometrische Testung des Fragebogens zur Partizipativen Entscheidungsfindung – PEF-FB-9 (Patienten- und Arztversion)
Isabelle Scholl
II/5V
"Investigator initiated trials" Wie schwierig sind sie wirklich; praktische Beispiele
Mechtild Schmedders, Matthias Dettloff
II/5a
IITs aus der Perspektive eines etablierten Forschungsverbundes: Klinische Studien der Deutschen Hodgkin Studiengruppe
Andreas Engert
III/3

Leitlinienimplementierung

Implementierung der DEGAM-Leitlinie "Demenz" – Hilft viel doch viel?
Horst Christian Vollmar

Ist die Pflegepraxis auf evidenzbasierte Leitlinien vorbereitet?
Daniela Schoberer
III/4b
Kommentar zu den Empfehlungen des Reports
Bärbel Hüsing
III/4c
Kommentar zur Methodik des Reports
Daniel Strech

 

Trainingsworkshops

T3
Von der Evidenz zur Empfehlung – GRADE

GRADE? Eine Einführung
Jörg Meerpohl

Von der Evidence zur Empfehlung
Gero Langer
Bookmarks
Zuletzt verändert: 22.03.2012