14. Jahrestagung des DNEbM 2013

Hier finden Sie das Programm, die Abstracts zu Vorträgen und Workshops sowie weitere Informationen für Journalisten und Interessierte. Mitglieder des DNEbM haben Zugriff auf die Präsentationen. (Stand: 28. März 2013)

"Entscheiden trotz Unsicherheit"
15. - 16. März 2013 in Berlin

  1. Kongressberichte
    mit freundlicher Genehmigung der Autorinnen und der Verlage
    • S. Sänger und I. Hinneburg: Eine gute Entscheidung Artikel
    • R. Stein: Die Grenzen der evidenz-basierten Medizin  Artikel
    • A. Müller-Lissner: Die Weisheit des Weglassens  Artikel
  2. Programm EbM-Kongress 2013
  3. Abstracts (direkter Link zu egms)
  4. Preisverleihungen
  5. Pre-Conference Workshop zum Thema "Eine Choosing Wisely Initiative für Deutschland?" am 14.03.2013
    Zugriff auf die Präsentationen nur für Mitglieder des DNEbM und für Teilnehmer/innen des Kongresses
  6. Präsentationen der Vorträge und Workshops
    Zugriff nur für Mitglieder des DNEbM und für Teilnehmer/innen des Kongresses

 

Präsentation der Vorträge und Workshop

Nachfolgend finden Mitglieder des DNEbM die von den Referentinnen und Referenten zur Verfügung gestellten Präsentationen. (Stand: 22. April 2013)

Freitag, 15. März 2013
Keynote Lecture

Evidence and decision - making. Guts versus brains, or both?
B. Djulbegovic (Tampa/FL, USA)

Workshops
A3

Wie selten ist nie? Die Schwierigkeit, angemessen über unwahrscheinliche oder unmögliche Ereignisse zu informieren
C. Schaefer (Berlin), C. Weymayr (Herne)

A5

Medizinprodukte und Erprobungsregelung im Jahr t0 – was dürfen wir erwarten?
H. Rosery (Lörrach), M. Perleth (Berlin), N. Clemens (Grünstadt)

B3

Entscheidungshilfen? – Neue Testverfahren für Therapieentscheidungen am Beispiel von Biomarkern beim primären, nichtmetastasierten Mamma-Karzinom
B. Zimmer, A. Heyll (beide Düsseldorf), S. Janatzek, M. Lelgemann (beide Essen), P. Storz - Pfennig, S. Koch, K. Wolf, D. Bühler (alle Berlin)

Vorträge A 2: Patienteninformation und evidenzbasierte Praxis
Vorsitz: I. Mühlhauser (Hamburg), K. Koch (Köln)

A2e

Einstellungen Pflegender in deutschen Krankenhäusern zu einer evidenzbasierten Pflegepraxis
A. Behncke (Lübeck)

Vorträge B 1: Unsicherheit
Vorsitz: U. Siebert (Hall i. T.,Österreich), I.Kopp (Marburg)

B1a
Scientabilität – ein Konzept zum Umgang der EbM mit Homöopathie und anderen Lehren der Glaubensmedizin
C. Weymayr (Herne), N. Heißmann (Hamburg)
B1b

Unsichere Zukunft – kann die Szenariotechnik hierfür Evidenz generieren?
H. C. Vollmar (Düsseldorf)

Vorträge B 2: Methodik I
Vorsitz: B. Wieseler (Köln), E. Rehfuess (München)

B2a

DELBI 2.0 – Aktuelle Überarbeitung und Validierung des deutschen Instruments zur methodischen Leitlinien -
Bewertung
A. Dippmann (Berlin)

B2e

Informationsgewinn durch Studienberichte: Liefern öffentlich verfügbare Quellen vollständige Informationen für die
Erstellung systematischer Übersichten?
N. Wolfram (Köln)

Samstag, 16. März 2013

Workshops

C1

Pharmazie und Evidenz – Wo stehen wir und wo wollen wir hin? Betrachtungen aus dem Offizin- und Klinikalltag.
Moderation: J. Günther (Freiburg), K. Suter (Basel, Schweiz)

  • Close the gap – Entlassungsmedikation und Beratung
    C. Mildner (Mainz)
  • Wartest Du noch oder entscheidest Du schon?
    J. Wittig (Schleiz)

Dieser Workshop wird angeboten vom Fachbereich Evidenzbasierte Pharmazie.

C2
Medizinprodukte – und der Umgang mit Entscheidungsunsicherheit
Moderation: M. Eikermann (Köln), D. Lühmann (Hamburg)

  • Regulation von Medizinprodukten in Europa und Vorstellung des europäischen Forschungsnetzwerkes ECRIN
    M. Eikermann (Köln)
  • Hilfsmittel - Ist für die Regulation eine hohe Entscheidungsunsicherheit akzeptabel?
    M. Lelgemann (Essen)
  • Chirurgische Implantate - Ist für die Regulation von Hochrisikoprodukten eine hohe Entscheidungssicherheit erforderlich?
    J. Lauscher (Berlin)
C4

Evidenzbasierung und Pluralismus in der Medizin
Moderation: J. Kuhn (München), D. Klemperer (Regensburg)

  • Evidenzbasierung in der Medizin als Leitschnur der Wissenschaftlichkeit
    C. Weymayr (Herne)
  • Komplementärmedizinische Ansätze in der Onkologie zwischen Medizintheorie, Patientenerwartungen und Evidenzbasierung
    J. Hübner (Frankfurt/M.)
  • Pluralismus in der Medizin als Lösung, (vorläufiger?) modus vivendi oder medizintheoretischer Anachronismus?
    R. Jütte (Stuttgart)
C6

Praxis trifft Leitlinie: Was erwarten Leitlinienentwickler und Praktiker voneinander?
Dieser Workshop ist eine gemeinsame Veranstaltung der Fachbereiche Leitlinien und Klinik und Praxis

D3

Vorgeburtliche und präimplantative Diagnostik: Stößt hier die Evidenzbasierte Medizin an ihre Grenzen?
T. Krones (Zürich, Schweiz), O. Weingart (Köln), H. Schmidt, (Philadelphia, USA)

Vier Impulsreferate aus unterschiedlichen Perspektiven geben den Teilnehmern einen Einblick, vor welchen Problemen gelebte EbM schon heute steht.

  • Im Markt angekommen, aber keine Erstattung durch die Kasse? Sozialmedizinische und sozialrechtliche Probleme
    O. Weingart (Düsseldorf)
  • Evidenzbewertung der Screeningverfahren (Ersttrimester nicht - Invasive und invasive PND als Gendiagnostik) - methodische Probleme?
    F. Scheibler (Köln)
  • Von Zielen, Nutzen und Rechten: Ethische Erwägungen zur pränatal - und Präimplantationsdiagnostik
    T. Krones (Zürich, Schweiz), H. Schmidt (Philadelphia, USA)
  • Neuorganisation des Ultraschallscreenings in der Schwangerschaft - Hintergrund und Ergebnisse eines Beratungsverfahrens im Gemeinsamen Bundesausschuss."
    M. Mund (Berlin)
D5

When is enough evidence enough? Using systematic decision analysis and value - of information analysis to determine the need for further evidence
U. Siebert (Hall i. T. , Österreich)

Vorträge D 1: Entscheidungs-Hilfen
Vorsitz: D. Strech (Hannover), G. Antes (Freiburg)

D1b

Jenseits der Evidenz. Wie informiert man ausgewogen ohne Evidenzbasis? Am Beispiel "Entscheidungshilfen zur Organspende"
C. Schaefer (Berlin)

Vorträge D 2: Methodik II
Vorsitz: S. Sauerland (Köln), J. Meerpohl (Freiburg)

D2b

Current experience with applying the GRADE approach to public health interventions – an empirical study
E. Rehfuess (München)

D2d

Die Bewertung und Refundierungsentscheidung medizinischer Einzelleistungen (MEL) in Österreich
M. Warmuth (Wien, Österreich)

Bookmarks
Zuletzt verändert: 20.06.2013