Einladung

die diesjährige Akademieveranstaltung des Netzwerks für Evidenzbasierte Medizin steht unter dem Motto „Entscheidungsrelevante Forschung unter Pandemiebedingungen“. Diese Leitfrage hat uns die  Covid-19 Pandemie der letzten beiden Jahre vorgegeben – wie kann unter Pandemiebedingungen die dringend benötigte wissenschaftliche Evidenz für anstehende Entscheidungen geschaffen werden? Wie sind Studien zu patientenrelevanten Fragestellungen unter diesen Bedingungen umsetzbar?

Wie es aussieht, hat Deutschland im internationalen Vergleich dabei nicht besonders gut abgeschnitten … (https://doi.org/10.12688/f1000research.55541.1)

Die Akademie wird in diesem Jahr online stattfinden und wir haben die Veranstaltung in zwei Teile aufgeteilt:

Der erste Teil wird am 30.11.2021 von 18 bis 20 Uhr per Zoom-Konferenz stattfinden. Wir haben zwei Referent:innen für Impulsreferate eingeladen: Prof. Atle Fretheim vom Centre for Epidemic Interventions Research (CEIR) des Norwegian Institute of Public Health in Oslo. Professor Fretheim wird über seine Erfahrungen mit der Umsetzung von pandemierelevanten, pragmatischen randomisierten Studien zu Public-Health-Maßnahmen sprechen. Das zweite Impulsreferat „Klinische Covid-19 Studien. Vertrauenswürdig, nützlich, ethisch?“ hält Prof. Daniel Strech vom QUEST Center des Berlin Institute of Health an der Charité. Seine Arbeitsgruppe hat sich intensiv mit der Umsetzbarkeit und Ethik von klinischen Studien zum Thema Covid-19 befasst. Etwa die Hälfte der Veranstaltungszeit ist für die Referate, die andere Hälfte für Ihre Diskussionsbeiträge reserviert. Die Moderation übernimmt Dr. Lars Hemkens von der Universität Basel.

Der zweite Teil der Akademieveranstaltung findet am 13.12.2021 wieder von 18 bis 20 Uhr per Zoom statt. An diesem Termin wollen wir mit Ihnen Erfahrungen von Netzwerkmitgliedern mit der Umsetzung von Covid-19 assoziierten Forschungsprojekten diskutieren. Hierzu geht Ihnen in den nächsten Tagen ein Link für eine Befragung zu, für die wir schon jetzt um rege Teilnahme bitten!

Als Ergebnis der Veranstaltungen erwarten wir uns einerseits Anregungen, wie sich das Netzwerk für Evidenzbasierte Medizin in die Unterstützung künftiger Forschungsaktivitäten einbringen kann und andererseits finden sich vielleicht auch noch Aspekte, die auf der anstehenden Jahrestagung in Lübeck vertieft werden sollten.