Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V.

Willkommen in unserem Netzwerk!

EbM-Kongress 2020

Die 21. Jahrestagung des EbM-Netzwerks findet vom 13. bis 15.02.2020 unter dem Motto "Nützliche Patientenrelevante Forschung - Wie bekommen wir die Evidenz, die wir brauchen?" in Basel statt.

www.ebm-kongress.de

Abstract-Einreichung bis 1. Oktober 2019!


Leitlinie evidenzbasierte Gesundheitsinformation

Das Projekt "Leitlinie evidenzbasierte Gesundheitsinformation" ist abgeschlossen. Das methodische Vorgehen wird in einem separaten Methodenreport zur Verfügung gestellt. Das Deutsche Netzwerk evidenzbasierte Medizin hat beide Dokumente jetzt auf seiner Internetseite veröffentlicht.

Die Leitlinie evidenzbasierte Gesundheitsinformation kann von Erstellerinnen und Erstellern von Gesundheitsinformationen als Entscheidungshilfe genutzt werden. Damit zielt die Leitlinie auf die Verbesserung der Qualität von Gesundheitsinformationen.

mehr lesen


Kerncurriculum Basismodul Evidenzbasierte Entscheidungsfindung

Das 2017 veröffentlichte "Kerncurriculum Basismodul – Evidenzbasierte Entscheidungsfindung" ist multi- bzw. interprofessionell ausgerichtet und soll als Rahmenvorgabe für die Gestaltung der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Angehörigen aller in der Gesundheitsversorgung tätigen Berufsgruppen sowie Bürgerinnen und Bürgern dienen. Ziel ist es, die Evidenzbasierung klinischer Entscheidungen im Sinne einer wissenschaftlich fundierten und kritisch reflektierten klinischen Praxis zu fördern.

mehr lesen


Der Weg zu guten Gesundheitsinformationen

Die Fassung 2 der Guten Praxis Gesundheitsinformation ist fertig. Das Deutsche Netzwerk evidenzbasierte Medizin hat das überarbeitete Positionspapier jetzt auf seiner Internetseite veröffentlicht.

Ziel der Guten Praxis Gesundheitsinformation (GPGI) ist die Verbesserung von Gesundheitsinformationen. Gesundheitsinformationen, die den Anforderungen der GPGI entsprechen, sollen die Kompetenzen von Bürgerinnen und Bürgern bzw. Patientinnen und Patienten berücksichtigen und erhöhen, die Kommunikation mit den Professionellen im Gesund­heitswesen fördern und die Voraussetzung für informierte Entscheidungen verbessern.

Zum Entwurf der neuen Fassung hatte es im Frühjahr ein Stellungnahmeverfahren gegeben, an dem sich insgesamt 10 Personen/Vertreter von Organisationen beteiligt haben. Auch die Stellungnahmen sind mit einer kurzen Würdigung der umgesetzten und auch der nicht umgesetzten Vorschläge dokumentiert.

mehr lesen


Bookmarks
Zuletzt verändert: 05.07.2019