D. Themensuche

Hier finden Sie zusammengefasst hilfreiche Links zu einem Themenschwerpunkt (aktuell: Selbstmedikation). Informationsangebote zu methodischen Grundlagen und fachlichen Inhalten werden in Kurzform abgebildet, um einen raschen Überblick zu allen Facetten des Themenschwerpunkts zu geben.

Evidenzbasierte Beratung in der Selbstmedikation

A. Methodische, strukturelle Grundlage

  • Leitlinien der Bundesapothekerkammer
    Leitlinien, Kommentare und Arbeitshilfen der Bundesapothekerkammer zur Qualitätssicherung pharmazeutischer Tätigkeit im Bereich der Selbstmedikation allgemein und speziell.

B. Arzneimittelinformation, -bewertung, Arzneimitteltherapiesicherheit

  • Bundesinstitut für Risikobewertung
    Das Institut fördert mit seiner Arbeit den gesundheitlichen Verbraucherschutz. Die Gutachten zur Risikobewertung von Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen werden wissenschaftsbasiert erstellt. Die Arbeitsschwerpunkte des BfR umfassen unter anderem die gesundheitliche Bewertung der biologischen und stofflich-chemischen Sicherheit von Lebensmitteln, von Stoffen (Chemikalien, Pflanzenschutzmittel, Biozide) sowie von ausgewählten Produkten (Bedarfsgegenstände, z. B. Textilien und Lebensmittelverpackungen, Kosmetika und Tabakerzeugnisse), sowie die Risikobewertung von gentechnisch veränderten Organismen in Lebensmitteln, Futtermitteln, Pflanzen, Tieren.
  • Lactmed – Arzneimittelsicherheit in der Stillzeit
    Umfangreiche Informationen zur Anwendung von Arzneimitteln während der Stillzeit. Darstellung der Menge an Wirkstoff, der sich in der Muttermilch als auch im Blut des Säuglings wiederfindet. Beschreibung möglicher unerwünschter Wirkungen beim Säugling. Alternativvorschläge. Herausgeber: US National Library of Medicine.
  • arznei-telegramm
    Für Nichtabonnenten sind die jeweils letzten beiden Jahrgänge gesperrt. Suche zu Wirkstoffen der Selbstmedikation über „at-Volltextregister“ möglich. Freie Texte können kostenfrei geladen werden. Zusatzangebot: atd Arzneimitteldatenbank mit Einschätzungen zur Evidenz zu verschiedenen Wirkstoffen (kostenpflichtig).

C. Informationen zu nicht-medikamentösen Maßnahmen

  • IGeL-Monitor
    Evidenzberichte zu Individuellen Gesundheitsleitungen (IGeL). Herausgeber: Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS).
  • Deutsche Gesellschaft für Ernährung
    Evidenzbasierte Ernährungsberichte, die den Zusammenhang von Ernährung und Krankheiten darstellen. Referenzwerte zur Nährstoffzufuhr. Empfehlung zur Ballaststoffaufnahme. Leitlinien zur Prävention von metabolischen Erkrankungen. Regeln zur vollwertigen Ernährung. Kontaktmöglichkeit zur konkreten Ernährungsberatung. Kostenloser Newsletter.
  • Handbook of Non-Drug interventions (HANDI)
    Informationen des australischen Hausärzteverbands (Royal Australian College of General Practitioners, RACGP) zu evidenzbasierten nicht-medikamentösen Maßnahmen. Enthält Details zur zugrundeliegenden Evidenz und der konkreten Umsetzung.

D. Evidenzbasierte Patientenportale zu Gesundheitsinformationen für die Selbstmedikation

  • Gesundheitsinformation.de
    Umfangreiches Portal mit Gesundheitsinformationen des IQWiG (Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen), sortiert nach Themengebieten oder als Stichwortliste (A-Z). Zahlreiche Informationen zu dem Thema „Was kann ich selbst tun“.
  • Arzneimitteldatenbank der Stiftung Warentest
    Arzneimittelinformationen zu den meistverkauften Mitteln der Selbstmedikation. Außerdem Informationen zu nichtmedikamentösen Maßnahmen, Vorbeugung und Kriterien zur Notwendigkeit eines Arztbesuches.
  • medizin-transparent.at
    Portal von Cochrane Österreich zu gesundheitsbezogenen Behauptungen in den Medien. Zu der jeweiligen Fragestellung recherchieren die Autoren systematisch die entsprechenden Studien und bereiten sie laiengerecht auf.
  • Cochrane kompakt
    Projekt der deutschsprachigen Cochrane-Zentren (Deutschland, Österreich, Schweiz) mit laienverständlichen deutschsprachigen Zusammenfassungen von Cochrane Reviews.
  • Gute Pillen - Schlechte Pillen
    Die Verbraucherzeitschrift bietet Kranken und Gesunden Orientierung im deutschen Markt für Arzneimittel, Medizinprodukte und Nahrungsergänzungsmittel. Sie wird von der gemeinnützigen Gesellschaft für unabhängige Gesundheitsinformation herausgegeben, die von den drei Gründungszeitschriften arznei-telegramm, Der Arzneimittelbrief und Pharma-Brief eingerichtet wurde. Für Nicht-Abonnenten sind alle Artikel frei zugänglich, die älter als drei Jahre sind, und außerdem bestimmte Rubriken wie "Gepanschtes" und "Werbung-Aufgepasst!", der Rest ist kostenpflichtig.

E. Suche nach Evidenz in der Selbstmedikation

  • Trip Database
    Metasuchmaschine nach englischsprachiger evidenzbasierter Literatur ("Turning Research Into Practice. Trip medical database, a smart, fast tool to find high quality clinical research evidence."). Teilweise kostenpflichtig. Die kostenlose Registrierung bietet weitere Funktionen.
  • PubMed
    PubMed, ein Angebot der National Library of Medicine (NLM), umfasst die biomedizinische Literatur von MEDLINE, Life Science Journals, und online Büchern. Zum Teil kann direkt kostenlos auf den Volltext zugegriffen werden.
Nur einen Moment..
Wird geladen