B. Verlässliche Arzneimittel-Informationen: Leitlinien und evidenzbasierte Therapieempfehlungen

  • Nationale VersorgungsLeitlinien (NVL)
    Das Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien ist ein gemeinsames Programm von Bundesärztekammer (BÄK), der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF). Nationale VersorgungsLeitlinien werden durch Konsensbildung verschiedener Fachgesellschaften zu ausgewählten Krankheiten erstellt.
    • Sprache: deutsch
    • Kosten: kostenfrei
    • Werbung: nein
    • Angabe zum Stand der Information: ja
    • Quellenangabe: ja
  • S3- Leitlinien auf AWMF aktuell
    AWMF ist das Netzwerk der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften in Deutschland. Nach dem Regelwerk der AWMF werden Leitlinien in vier Entwicklungsstufen von S1 bis S3 entwickelt und klassifiziert, wobei S3 die höchste Qualitätsstufe der Entwicklungsmethodik ist.
    • S1: Die Leitlinie wurde von einer Expertengruppe im informellen Konsens erarbeitet.
    • S2k: Eine formale Konsensfindung hat stattgefunden.
    • S2e: Eine systematische Evidenz-Recherche hat stattgefunden.
    • S3: Die Leitlinie hat alle Elemente einer systematischen Entwicklung durchlaufen (Logik-, Entscheidungs- und Outcome-Analyse, Bewertung der klinischen Relevanz wissenschaftlicher Studien und regelmäßige Überprüfung).

Die methodische Qualität einer S3-Leitlinie ist dementsprechend höher als die einer S2- oder S1-Leitlinie.Sprache: deutsch

    • Sprache: deutsch
    • Kosten: kostenfrei
    • Werbung: nein
    • Angabe zum Stand der Information: ja
    • Quellenangabe: ja
  • Leitlinien der deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin (DEGAM)
    Leitlinien mit besonderer Berücksichtigung der häufigsten Gesundheitsprobleme im hausärztlichen Bereich, z. B. Brennen beim Wasserlassen, Halsschmerzen, Husten. Bei der Entwicklung wurde nach den Prinzipien der ‘evidence-based medicine’ vorgegangen, Anwender wie Patienten werden insbesondere bei S3-Leitlinien einbezogen und die Leitlinien werden bereits vor der Veröffentlichung auf Praktikabilität und Akzeptanz überprüft. Neben Kurz- und Langversionen der Leitlinientexte finden sich auf der Seite auch indikationsspezifische Patienteninformationen. Außerdem Links zu Leitlinien, an deren Erstellung die DEGAM beteiligt war.
    • Sprache: deutsch
    • Kosten: kostenfrei
    • Werbung: nein
    • Angabe zum Stand der Information: ja
    • Quellenangabe: ja
  • Clinical Practice Guidelines der Canadian Medical Association (CMA)
    Diese Datenbank enthält ungefähr 1.200 evidenzbasierte kanadische Richtlinien für die klinische Praxis (CPGs), die von maßgeblichen medizinischen oder Gesundheitsorganisationen in Kanada entwickelt wurden. Die CPG-Datenbank wird von Joule verwaltet, einer Firma der Canadian Medical Association.
    • Sprache: englisch
    • Kosten: kostenfrei
    • Werbung: nein
    • Angabe zum Stand der Information: ja
    • Quellenangabe: ja
  • International Guidelines Library/Guidelines International Network (G-I-N)
    Liste international verfügbarer Leitlinien. Um die Leitlinien über die G-I-N-Seite herunterzuladen ist ein Login erforderlich. Viele Leitlinien lassen sich aber mit Hilfe des Titels über eine separate Suche im Internet kostenfrei herunterladen.
    • Sprache: englisch, auch deutsch möglich
    • Kosten: Der Zugang zur Suchmaske der International Guidelines Library ist frei. Inhalte können nur mit Mitgliedschaft abgerufen werden.
    • Werbung: nein
    • Angaben zum Stand der Informationen: ja
  • UpToDate
    Wissensdatenbank zu klinischen Fragestellungen, Zugang zu Lexi-Interact (Interaktionsdatenbank).
    • Sprache: englisch
    • Kosten: kostenpflichtig
    • Werbung: nein
    • Angaben zum Stand der Informationen: ja
    • Quellenangabe: ja
  • Dynamed
    Wissensdatenbank zu klinischen Fragestellungen von Ärzten für Ärzte. Die Empfehlungen und Schlussfolgerungen werden auf Basis einer Methodik ermittelt, die nach Angaben der Herausgeber den Kriterien der evidenzbasierten Medizin folgt.
    • Sprache: englisch
    • Kosten: kostenpflichtig
    • Werbung: nein
    • Angaben zum Stand der Informationen: ja
    • Quellenangabe: ja
  • Evidence Alerts
    Zusammenstellung aktueller, möglicherweise die therapeutische Praxis verändernder Publikationen durch Mitarbeiter der McMaster Universität (CA, GB) mit ersten Einschätzungen von Experten aus verschiedenen Fachbereichen. Regelmäßige Zusendung aktueller Studienabstracts plus Kommentierung als Newsletter.
    • Sprache: englisch
    • Kosten: nach Registrierung kostenfrei
    • Werbung: nein
    • Angaben zum Stand der Informationen: ja
    • Quellenangabe:
Nur einen Moment..
Wird geladen